Integratives TherapiezentrumDialog Westerkappeln / Lotte

Allgemeines

Zielsetzung:

Das Ziel der logopädischen Behandlung ist es, das Ausmaß der Kommunikationsbehinderung zu reduzieren, um unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse und Möglichkeiten den Alltag in Familien, Kindergarten, Schule, Beruf und sozialem Umfeld zufriedenstellend bewältigen zu können.

Logopädischer Behandlungsprozess:

Befunderhebung:


Am Anfang einer logopädischen Behandlung steht eine ausführliche Befunderhebung. Durch den Einsatz entsprechender Beobachtungs- und Screeningverfahren sowie standardisierter Tests werden Artikulation, Wortschatz, Grammatik, Verstehen von Sprache, Schreib- und Leseleistungen sowie Atem-, Stimm- und Schluckfunktion getestet.

Im Einverständnis des Klienten werden Informationen aus der näheren Lebensumwelt (Kindergarten, Schule, Arbeitsplatz) hinzugezogen.
Zusammen mit dem ärztlichen Befund bilden die Ergebnisse dieser Untersuchung die Grundlage für die Auswahl der logopädischen Behandlungsmethoden.

Behandlung:


Das therapeutische Angebot wird gemeinsam mit den Klienten und Angehörigen:

Die Behandlung orientiert sich an der konkreten Lebensumwelt des Menschen, an seinen Handlungsressourcen und –einschränkungen.

Grundsätzlich findet die Behandlung in Verbindung mit: 

statt.

Behandlungsabschluss:


Die Behandlung wird abgeschlossen, wenn die zusammen mit dem Klienten festgelegten Therapieziele zufriedenstellend erreicht wurden.

Verordnungsmodalitäten:


Logopädie ist eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen und wird auf Verordnung des behandelnden Arztes durchgeführt. Sie kann je nach Indikation als Einzel- und Gruppentherapie und als Hausbesuch stattfinden. Behandlungen bis zu 3 x pro Woche sind möglich.  


Die Verordnungsmenge richtet sich nach der Diagnose und wird vom Arzt festgelegt. Je nach Indikation und Behandlungsbedarf sind im Regelfall bis zu 60 Behandlungseinheiten möglich. Danach muss eine Therapiepause von mindestens 12 Wochen stattfinden, bevor ein neuer Regelfall bei gleicher Diagnose entsteht.

Längerfristige Verordnungen außerhalb des Regelfalls sind möglich z.B. bei chronischen Erkrankungen, Entwicklungsstörungen. Hier muss der Arzt eine kontinuierliche Weiterbehandlung befürworten und begründen. Diese Rezepte müssen bei einigen Krankenkassen zur Genehmigung vorgelegt werden.

Bei genehmigten Rezepten kann die Behandlung fortgeführt werden.

Ansprechpartner

Frau Alexandra von der Heide
Leitung Praxis Logopädie GbR | staatlich anerkannte Logopädin
Fon: 05404 950673 Westerkappeln

zum Kontaktformular >>

Frau Ann-Christin Jasper
Leitung Praxis Logopädie GbR | staatlich anerkannte Logopädin (Bachelor of Science)
Fon: 05404 950673 Westerkappeln | 05404 9846128 Lotte

zum Kontaktformular >>

Frau Sabine Traeger
Leitung Praxis Logopädie GbR | staatlich anerkannte Logopädin
Fon: 05404 950673 Westerkappeln | 05404 9846158 Lotte

zum Kontaktformular >>